Pasta mit Salsiccia und Radicchio

Zutaten für vier Portionen:

500g coole Pasta

400g Salsiccia

1/2 Kopf Radicchio

1 Hand voll Cocktailtomaten

1 kleine Zwiebel

1 Zehe Knoblauch

1 EL Fenchelsaat

Salz,Pfeffer

gutes Olivenöl

 

Zubereitung:

Ihr könnt direkt das Nudelwasser aufsetzen und die Fenchelsaat laaangsam im Olivenöl erwärmen.

Dann wird die Salsiccia aus dem Darm gedrückt, die Zwiebel und der Knobi gewürfelt und alles zusammen zu der Fenchelsaat gegeben, jetzt könnt Ihr der Pfanne auch etwas mehr Power geben, damit das ganze nicht gekocht wird sondern Ihr ein paar Röstaromen erhaltet. 

In der Zwischenzeit kocht sicherlich längst das Nudelwasser und Ihr könnt die Pasta ins Wasser geben und kochen. 

Kurz bevor die Nudeln fertig sind, werden der in Streifen geschnittene Radicchio und die Cocktailtomaten in die Pfanne geworfen. Bevor Ihr die Nudeln abschüttet, nehmt Ihr bitte ein paar Kellen Nudelwasser ab und stellt sie zur Seite. 

Dann vermengt Ihr die Nudeln mit den Leckereien in der Pfanne und gebt ca 2-4 Kellen Nudelwasser hinzu. Je nach dem welche Nudelsorte Ihr nehmt, saugen sie noch mal ordentlich Wasser auf. 

Schmeckt mit Salz und Pfeffer ab und haut ordentlich Parmesan drauf und esst sie heiß!  Es gibt fast nichts schlimmeres als kalte Pasta, brrrr. 

Dazu passt hervorragend ein gutes Glas Wein  :-) 

Guten Appetit!

Beste Bolognese

Zutaten für vier Portionen:

400g Rinderhack

1 Bund Suppengrün

1 Zwiebel

1 Zehe Knobi

2 Dosen Tomaten gehackt 

4 EL Tomatenmark

100ml Wasser

2 Lorbeerblätter

Salz, Pfeffer

viel Liebe und etwas Zeit

 

Zubereitung:

Das Suppengrün und die Zwiebel fein würfeln und in Olivenöl anbraten, Hackfleisch und gehackte Knobizehen hinzufügen und noch kurz mit braten.  Dann werden  alle restlichen Zutaten hinzugefügt und die Sauce sollte so lange wie möglich leise köcheln. Zwischendurch mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Ich lasse die Sauce immer mind 3 Stunden blubbern und koche sie generell am Tag bevor wir sie essen wollen. Am nächsten Tag schmeckt sie einfach noch besser. 

Sie lässt sich prima einfrieren oder zu Lasagne  verarbeiten.

Lasst sie  Euch schmecken!

 

Pasta mit Salsiccia

Zutaten für  vier Portionen:

500g Pasta

400g Salsiccia 

2  Dosen gehackte Tomaten

1 TL Fenchelsamen

1/2 Knoblauchzehe

etwas Chili und Petersilie

 

Zubereitung: 

Die Salsiccia in groben Stücken aus dem Darm drücken und in Olivenöl braten, die Fenchelsamen und Chili hinzugeben.

Während das Nudelwasser aufkocht die Tomaten und den Knoblauch hinzufügen. Wenn die Nudeln kochen ca zwei Schöpfkellen Nudelwasser zum Sugo geben und  mit Pfeffer abschmecken. Sobald die Nudeln al dente sind werden sie sofort mit dem Sugo gemischt , dann schmilzt der Parmesan schön :-) Am Schluss noch gehackte Petersilie darüber geben und schnell schmecken lassen.

Das Rezept ist super einfach, aber auch so uuunglaublich lecker!   So holt Ihr Euch Italien nach Hause.. 

 

Pasta mit Tomatenpesto und gebratenem Spargel

Zutaten für vier Portionen: 

500g Pasta 

Ein Glas Tomatenpesto

800g weißer Spargel

Olivenöl

1 TL brauner Zucker

Pfeffer aus der Mühle

Basilikum 

 

Zubereitung:

Den Spargel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Kurz bevor das Nudelwasser kocht, kommt der Spargel mit ordentlich Olivenöl in die Pfanne. Je nach Dicke braucht er ca 10-12 Minuten.

Während die Nudeln kochen, nimmt man 2 Schöpfkellen vom Nudelwasser ab und vermischt es mit dem Pesto. So lässt es sich später viel besser mit den Nudeln vermengen.

Kurz bevor die Nudeln fertig sind, den Zucker zum Spargel geben und karamellisieren lassen.

Die Nudeln (ohne Abschrecken!) mit dem Tomatenpesto vermengen und den Spargel und das Basilikum auf die Nudeln geben, pfeffern. Fertig!

 

Guten Appo!

 

Pasta mit grünem Spargel

Zutaten für  vier Portionen: 

1 Bund grünen Spargel

zwei Hände voll Cocktailtomaten

Saft einer halben Zitrone

1 Schalotte

Olivenöl

Pasta nach Wahl 

 

Zubereitung:

Dieses Gericht geht so schnell, dass Ihr gleich das Nudelwasser aufsetzen könnt.  Bis es kocht könnt Ihr den Spargel waschen, den holzigen Teil abschneiden und den Rest in mundgerechte Stücke schneiden.  Die Schalotte schneidet  Ihr in Würfel und die Tomaten werden halbiert. Wenn die  Nudeln im Wasser sind, bratet Ihr den Spargel und die Schalotte  in ordentlich Olivenöl an , würzt mit Salz und Pfeffer und wenn Ihr mögt Chili. Wenn die Nudeln fertig sind mischt Ihr sie tropfnass zusammen mit den Tomaten unter den Spargel und gebt den Zitronensaft dazu.  Wie zu fast allen Pastagerichten, passt auch zu diesem hervorragend junger Rucola und natürlich eine ordentliche Portion Parmesan-und ein kühles Glas trockener Weißwein.

Lasst es Euch schmecken!

Tomatengrundsauce

Zutaten für zwei Portionen:

1 kleine Dose geschälte Tomaten

2 TL Oregano

1 Schalotte

1 EL Olivenöl

1 El Honig 

1 TL Tomatenmark

 

Zubereitung:

Ich koche Tomatensoße grundsätzlich mit Dosentomaten. Leider wohnen wir nicht in Italien, wo man in jedem Supermarkt die leckeren Sugotomaten bekommt, aus denen sich eine superaromatische Tomatensoße zaubern lässt. Die Tomaten, die man hierzulande kaufen kann lassen meistens zu wünschen übrig. 

Zunächst würfelt man die Schalotte ganz fein und brät sie zusammen mit dem Oregano ganz leicht in dem Olivenöl an, gibt dann das Tomatenmark und dann die geschälten Tomaten hinzu. Wenn die Soße kocht kommt der Honig dazu und es wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt, das ganze püriert. Nach ein paar Minuten köcheln nochmal abschmecken. 

Diese Soße ist idiotensicher, geht schnell, ist günstig, lässt sich beliebig mit weiteren Zutaten variieren und schmeckt immer wieder gut.  Ganz gegen meine Natur kommt hier ausnahmsweise mal kein Wein rein :-) 

 

Pasta mit Paprika-Prosecco-Sauce

Zutaten für 4 Portionen: 

500g coole Nudeln :-) 

1 Becher Schlagsahne

1 Schalotte

1 rote, 1 gelbe Paprika 

Chili 

Ahornsirup

Weißwein/Prosecco

Schnittlauch oder Kresse


Zubereitung: 

Erst mal ein Glas Wein/Prosecco für den Koch einschenken und dann das Nudelwasser aufsetzen. 

Die Schalotte und die Paprikaschoten sehr fein würfeln, die Chili fein hacken und alles in Olivenöl ordentlich anschwitzen, mit einem großzügigen Schuß Prosecco/Weißwein ablöschen, salzen, köcheln lassen. Zwei bis drei Esslöffel Paprikawürfel aus dem Topf fischen und zur Seite stellen. Die Sahne und einen Schuß Ahornsirup in den Topf geben,alles kurz durchpürieren und nochmal abschmecken. Sobald die Nudeln al dente sind mit der Soße und den Paprikawürfeln mischen, mit Kresse oder gehacktem Schnittlauch bestreuen und ab auf den Tisch. Soooo geil! 

Kurkumapasta mit Joghurtgemüse

Zutaten für 4 Portionen: 

1 Aubergine

1 rote Paprika 

1 gelbe Paprika

3 Frühlingszwiebeln

2 Knoblauchzehen

Olivenöl

150 ml   Wasser oder Gemüsebrühe

2 kleine Becher Vollmichjoghurt

2 TL Garam Masala

2 TL Kurkuma

frische Minze

500g Nudeln


Zubereitung: 

Ausnahmsweise wird mal nicht zuerst das Nudelwasser aufgesetzt, sondern das Gemüse geschnitten. Ob in Streifen, Herzchen und Quadrate bleibt Euch überlassen. Ist alles schön in Form kann das Nudelwasser mit Salz und dem Kurkuma aufgesetzt werden. Das Gemüse wird in einer Pfanne in etwas Olivenöl angebraten (Aubergine etwas später dazugeben) und dann mit dem Wasser abgelöscht. Mit Salz abschmecken und Garam Masala hinzufügen. Sobald die Flüssigkeit halbwegs verkocht ist den Jogurt und etwas gehackte Minze unterrühren, nochmal abschmecken. Inzwischen sollten auch die Nudeln fertig sein und Ihr könnt es Euch schmecken lassen.  

Und keine Angst: es schmeckt nicht nach Pfefferminztee :-) 

Pasta mit Paprika und Hüttenkäse

Zutaten für 4 Portionen: 

Nudeln nach Wunsch

1 rote und 1 gelbe Paprikaschote

Schnittlauch 

1 rote Zwiebel

5 EL Schmand 

3 EL Hüttenkäse

Paprikapulver


Zubereitung: 

Wie fast immer zuerst das Nudelwasser aufstellen und in der Zwischenzeit Paprika und Zwiebel in Streifen schneiden. 

Sind die Nudeln dann im Wasser, wird das Gemüse in einer Pfanne in etwas Olivenöl angebraten und mit einer Kelle Nudelwasser abgelöscht. Das Ganze muss bei geschlossenem Deckel etwa 3 Minuten köcheln (Paprika zwischendurch probieren und evtl etwas länger köcheln lassen). Wenn man sich beeilt hat man nun kurz Zeit sich einen Spritz zu mixen. :-) 

Die Hitze reduzieren und den Schmand einrühren, mit Salz (denkt daran, dass das Nudelwasser schon gesalzen war!), Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Zum Schluß wird der Hüttenkäse untergerührt. 

Jetzt kann angerichtet werden. Vor dem Servieren bitte unbedingt gehackten Schnittlauch über die Nudeln geben.

Schnell frisch und lecker!

Mienudeln mit Gemüse und Garnelen

Zutaten für 2 Portionen:

250g Mienudeln

200g Garnelen

1 rote und 1 grüne Paprika

Frühlingszwiebeln

Sesamöl

Sonnenblumenöl

Chili

Sojasoße

1 Glas Wein


Zubereitung:

Zuerst den Wein einschenken und einen kräftigen Schluck nehmen. Dann das Nudelwasser aufsetzen und salzen. Bevor man einen Hicks hat, sollte man das Gemüse in schmale, aber nicht zu dünne Streifen schneiden und zusammen mit etwas Chili und den Garnelen in etwas Sonnenblumenöl anbraten.

Mit etwas Sojasoße ablöschen und mit den Mienudeln vermischen, die Nudeln noch kurz mit anbraten.

Zum Schluß einen ordentlichen Schuß Sesamöl darübergeben, das gibt einen tollen Geschmack! 

Cannelloni mit Pilzfüllung

Zutaten für 4 Portionen: 

500g Pilze nach Geschmack

1 Schalotte

1 Knoblauchzehe

Olivenöl 

frischer Thymian, Basilikum, Petersilie

1 Kugel Mozzarella

1 Packung Mascarpone

2 Eier

200g Parmesan

250g Cannelloni

1 Hand voll Cocktailtomaten

250ml Weißwein

1 Glas Weißwein

gute Musik


Zubereitung: 

Zuerst die Musik aufdrehen und das Glas Weißwein einschenken, die Ärmel hochkrempeln. 

Nach einem guten Schluck Wein die Pilze, die Schalotte und den Knobi sehr fein hacken und in Olivenöl anbraten. Die Kräuter auch fein hacken und je etwa 2 TL in die Pfanne geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken (ruhig etwas kräftiger). Ist die entstandene Flüssigkeit verdampft, die Pfanne vom Herd nehmen und die Pilze gut abkühlen lassen. 

Nach einem weiteren Schluck Wein den Mozzarella in sehr kleine Würfel schneiden und mit dem Mascarpone, den Eiern und 100g geriebenem Parmesan vermischen. 

Wenn die Pilze richtig abgekühlt sind, werden sie mit der Käse-Ei-Mischung vermengt. 

Bei ein bis drei weiteren Schlucken Wein könnt Ihr nun überlegen wie Ihr die Füllung jetzt in die Cannelloni bekommt. Manche mögen das fiese Gefuddel mit zwei Teelöffeln, ich habe mich nach vielem Herumprobieren und Ärgern für die Methode mit dem Spritzbeutel entschieden. Eine Cannelloniöffnung zuhalten, Spritzbeutel an die andere ansetzen und rein damit.  Die gefüllten Cannelloni werden in einer Auflaufform geschichtet und mit den 250ml Wein, die hoffentlich noch übrig sind, übergossen. 

Die Tomaten werden halbiert und zusammen mit dem restlichen Parmesan über die Cannelloni gegeben. 

Nun kommt das ganze bei 200 Grad Ober- Unterhitze für ca 35 Minuten in den Backofen. 

Achtung: Nach etwa der Hälfte der Zeit bitte mit Alufolie abdecken, da der Parmesan sonst zu dunkel wird. 

Gescheit lecker!



Grüne Bandnudeln mit Kirschtomaten und Salbei

Zutaten für 2 Portionen: 

grüne Bandnudeln

ein paar Blätter Salbei

1 Hand voll Cocktailtomaten

1 Schalotte

200ml Cremefine oder Sahne

1 Schuss Weißwein oder Prosecco (muss nicht, kann aber :-) ) 

 

Zubereitung:

Wie so oft das Nudelwasser sofort anwerfen, die Soße geht rasend schnell. Bis das Wasser kocht die Schalotten klein würfeln und die Tomaten halbieren. 

Sind die Nudeln im Wasser kann richtig losgelegt werden. Die Schalotten werden in Olivenöl angebraten und mit einem Schuß Prosecco oder Weißwein abgelöscht. Dann kommen die Sahne und die Tomaten rein, alles mit Salz und frischem Pfeffer abschmecken. Die Soße mit den Nudeln vermischen und die Salbeiblätter darüberrupfen. 

Die Sahnemenge kann natürlich auch halbiert und mit Gemüsebrühe oder Milch ersetzt werden. Schmeckt aber auch nur halb so gut :-P.

Guten Appetit! 

Linguine mit Gorgonzola und Spinat

Zutaten für 2 Portionen:

Linguine

1 Zehe Knoblauch 

1 Schalotte 

1 große Hand voll frischen Blattspinat

150g Gorgonzola

1 Schuß Cremefine/Sahne

1 guten Schuß Prosecco/Weißwein (für die Soße!) :-)

 

Zubereitung: 

Zuerst das Nudelwasser aufsetzen. Bis es kocht die Schalotte und den Knobi ganz fein hacken. Sobald die Nudeln im Wasser sind werden Schalotte und Knobi in etwas Olivenöl angebraten und mit Prosecco abgelöscht. Dann kommen der Gorgonzola und die Cremefine/Sahne in die Pfanne. Alles mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken, dann den Blattspinat hinzufügen. Sobald er zusammengefallen ist kann angerichtet werden. 

Mächtig, aber saugut :-) 

Pasta mit Tomaten und Rucola -  unser Familienklassiker

Zutaten für 4 Portionen)

500g Spaghetti oder Linguine

300g Kirschtomaten

2 Schalotten 

1 Hand voll schwarze Oliven (ich nehme grundsätzlich         von Dittmann die trockeneingelegten in der Tüte)

Rucola

ca 1 EL Honig 

Balsamicoessig

Olivenöl

Parmesan

 

Zubereitung: 

Das Nudelwasser mit reichlich Salz aufsetzen.

Die Tomaten halbieren und die Schalotten in feine Ringe schneiden. Die Schalotten in reichlich Olivenöl anbraten, die Tomaten und entkernten Oliven hinzugeben und kurz mit anbraten. Die Temperatur schön hochdrehen und einen guten EL Honig hinzugeben und kurz gut "brutzeln" lassen, mit einem großzügigen Schuß Balsamico ablöschen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun können die tropfnassen Nudeln und der Rucola untergehoben werden. Ordentlich Parmesan drauf und ab auf den Tisch. 

Der absolute Dauerbrenner in meiner Familie!

 


 

Spaghetti mit Garnelen und Zucchini

Zutaten für zwei Portionen:

250  g Spaghetti 

1 Zucchino 

1 Hand voll Garnelen

1 Knoblauchzehe

Olivenöl

zwei Zweige Rosmarin 

Fleur de Sel 

Pfeffer

Chili, frisch oder getrocknet


Zubereitung:

Am besten sofort das Nudelwasser mit ordentlich Salz drin aufsetzen. 

Bis es kocht den Zucchino in breite Stifte schneiden und den Knoblauch,einen Zweig Rosmarin und etwas Chili fein hacken. 

Wenn die Spaghetti im Wasser sind, gleich leckeres Olivenöl in einer Pfanne erhitzen,den Rosmarin und die Garnelen dazugeben und anbraten.

Kurz bevor die Garnelen gar sind, die Zucchinistreifen und den Knoblauch dazugeben und anbräunen lassen. Mit Fleur de Sel und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Die Nudeln abgiessen und noch tropfnass in die Pfanne geben, alles miteinander vermengen und noch einen guten Schuß Olivenöl und den restlichen Rosmarin darübergeben.